Heute gibt es von mir, dass erste Rezept zur Bloggeraktion #Beerenwochen. Ich habe mich für meine Lieblings Erdbeertörtchen entschieden und sie mit weitere Sommerbeeren ergänzt. In der Toskana gibt es einen kleinen Konditor, der ausschließlich Minitörtchen bäckt. Es ist einfach traumhaft, man kommt in diesen Laden und in der Theke sind lauter kleine Kunstwerken. Das Schöne daran ist auch, dass man viele verschiedene auswählen kann. Wenn man Kaffeetrinken geht isst man meist 1-2 Kuchenstücke und kann sich gar nicht durch die verschiedenen Sorten kosten. Ich finde an diesen kleinen Törtchen so charmant, dass man so viele verschiedene probieren kann. Meine liebsten sind allerdings die Vanille-Erdbeertörtchen. Die bestehen aus einer Art Keksteig mit Vanillepudding Füllung und einer Erdbeere. Ich habe also einen Mürbeteig gemacht dazu einen selbstgemachten Vanillepudding und nicht nur Erdbeeren, sondern die verschiedensten Sommerbeeren genommen. So ist dieses Rezept entstanden, ich bin total begeistert, weil sie dem italienischen original sehr nahekommen. Was meint ihr wie Freunde und Familie sich über eine Einladung mit so hübschen Törtchen freuen.

12-24 Törtchen (je nach Förmchengröße) | Zubereitungszeit

Zutaten

Teig:

  • 1 Ei
  • 200g Mehl
  • 75g Zucker
  • 150g kalte Butter
  • 1 Prise Salz

Vanillecreme:

  • 400ml Milch
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 70g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eigelb
  • 40g Speisestärke

Belag:

  • 50g Kuvertüre, vollmilch oder bitter (je nach Geschmack)
  • 200g Sommerbeeren

Zubehör:

  • Mini-Muffinförmchen-Blech oder Tartelettes Förmchen

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig kneten.

Die Förmchen einfetten und dünn mit Teig auskleiden. Ich verwende dafür ein Muffinblech für Minimuffins. Ihr könnt bei den Förmchen allerdings auch variieren, wenn ihr gerne etwas größere Törtchen haben möchtet. Das Blech mit den Törtchen, kommt jetzt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Die Förmchen wieder aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Gabel den Boden 1-2 Mal einstechen und für 10-15 Minuten im Ofen goldbraun backen

In der Zwischenzeit für die Vanillecreme die Milch mit der Hälfte des Zuckers, dem Abrieb der Zitrone, einer Prise Salz und der Vanilleschote erhitzen. Dazu die Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und mit der Vanillestange zur Milch geben.

Zucker, Eigelb und Stärke miteinander verquirlen. Ein Schöpflöffel von der warmen Milch dazugeben und gut verrühren.

Die Vanilleschoten aus dem Topf nehmen und die Stärke-Zucker-Maße zur Vanillemilch in den Topf geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Alles unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen bis der Pudding eine schöne cremige Konsistenz hat.

Die Kuvertüre schmelzen lassen und mit einem Pinsel die abgekühlten Törtchenböden bepinseln. Das verhindert, dass die Vanillecreme den Mürbeteig später aufweicht.

Die Vanillecreme nochmal mit dem Schneebesen durchrühren und dann mit einem Löffel oder einem Spritzbeutel die Törtchen füllen.

Zum Schluss kommen je nach Lust und Laune die Sommerbeeren auf die Törtchen. Mit etwas Puderzucker oder Zucker die man auf die Sommerbeeren streut kann das Törtchen noch verfeinert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.