Gartenrundgang Juni

Es hat sich einiges im Garten getan und seit letzter Woche sind in den Beeten die Pflanzen regelrecht explodiert. Im Mai hatten wir nochmal richtig bösen Hagel der einige der frisch eingepflanzten Jungpflanzen hart getroffen hat. Der Großteil hat allerdings alles gut überstanden und nun kann der wilde Garten richtig loslegen.

Ich habe es ja nicht so mit dem Unkraut zupfen, tatsächlich nicht nur unbedingt aus Faulheit, sondern ich kann mich oft nicht überwinden die Pflanzen rauszuziehen und somit sieht es bei mir im Garten eher aus wie im Urwald. Ich finde es allerdings schön so! Wenn viel wächst und blüht sitze ich am liebsten mit einer Tasse Kaffee im Garten. Zwischen den anderen Pflanzen habe ich überall Radieschen und Phacelia gepflanzt. Phacelia für die Bienen und die Radieschen für mich.

Zwischen den Selbstgezogenen Pflanze habe ich bei der Bio-Gärtnerei Hecker in meiner Nähe einige Jungpflanzen gekauft, unter anderem beim Tag der offenen Gärtnerei. Hier gab es aber auch altes/seltenes Saatgut, dass ich gleich vorgezogen und zwei Wochen später schon in die Beete gesetzt habe.

In den letzten vier Wochen sind einige Bilder vom wilden Garten entstanden die ich euch nicht vorenthalten wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.