Tarte Tatin mit Aprikosen

Ich habe mit Mimi von „Mimilicious“ beschlossen, dass wir einmal eine gemeinsame Aktion starten. Sie hat vorgeschlagen, dass wir mit Aprikosen eine Süßspeise/Kuchen machen und beide unterschiedlich interpretieren. Die Idee fand ich super und es hat riesen Spaß gemacht vor allem, da ich wenig bis keine Erfahrungen mit Aprikosen habe. Im Garten meiner Eltern gibt es Apfelbäume und einen Zwetschgenbaum und daher bin ich noch nicht wirklich dazu gekommen mit Aprikosen zu backen. Es war schön mir etwas mit den orangen Köstlichkeiten zu überlegen und an einem Rezept zu tüfteln. Die Tarte mache ich sonst mit Apfel und Zimt, zu den Aprikosen dachte ich, würde vielleicht Vanille besser passen. Als ich an Aprikosen dachte, habe ich mir überlegt was noch dazu passen könnte und bin ziemlich schnell auf Mandeln gekommen, ich wollte einen schönen nussigen Teig haben. So ist Stück für Stück dieses Rezept entstanden. Die Aprikosen sind zwar nicht aus dem eigenen Garten aber aus dem Bioladen um die Ecke, sie sind etwas kleiner aber haben einen herrlichen Geschmack.

Das Rezept ist für eine gusseiserne Pfanne im Durchmesser 24cm. Ich mache auch gerne die halbe Menge (Pfannen-Durchmesser 17cm) dann bekommt jeder aus der Familie ein großes Stück Kuchen ab. Es ist ein richtig schöner sommerlicher Kuchen der zügig gemacht ist und wunderbar fruchtig schmeckt.

Wenn ihr noch ein weiteres tolles Rezept mit Aprikosen haben möchtet, schaut unbedingt bei der lieben Mimi vorbei! Sie hat nicht nur einen wunderschönen Blog, sondern auch einen YouTube-Kanal mit vielen tollen Videos!

8-12 Personen | 30-40 Minuten Zubereitungszeit | 30 Minuten Ruhezeit | 20-25 Minuten Backzeit

Zutaten Mürbeteig

  • 200g Mehl
  • 50g Mandelmehl
  • 125g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Zutaten Belag

  • 500g Aprikosen/Marillen
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Butter
  • 5 EL Mandelplättchen
  • 5-6 EL Zucker (auch gerne Rohrzucker)
  • 150g Schmand

Zubereitung

Die Teigzutaten rasch zu einem glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie gewickelt (oder in einer Schüssel darauf einen Teller gestellt – Plastik sparen) für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Aprikosen waschen, halbieren und vom Kern trennen. (Tipp: Ich habe die Aprikosen schonmal probehalber in der kalten Pfanne ausgelegt um zu prüfen wie viele ich tatsächlich brauche.)

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen, dann mit dem Zucker vermischen.

Den Ofen auf 180°C, Ober-Unterhitze stellen.

In einer Pfanne ohne Plastikgriff (!) mit dem Durchmesser von ca. 24 cm, den Vanillezucker mit 3 EL Wasser auf dem Herd karamellisieren lassen. Dabei schwenke ich die Pfanne und rühre nicht mit dem Löffel in dem flüssigen Karamell.

Sobald alles schön karamellisiert ist, 2 EL Butter durch schwenken in der Pfanne schmelzen lassen.

Jetzt 4-5 EL der Mandelplättchen auf der Karamell-Oberfläche verteilen und dann die Aprikosen mit der runden Seite nach unten hineinlegen, den Herd auf mittlere Stufe stellen und etwa 3-5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Teig rund ausrollen und in die Pfanne auf die Aprikosen legen, einmal andrücken und mit der Gabel ein paar Löcher piken.

Der Kuchen kommt nun für 20-25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen.

Aus dem Ofen nehmen, etwa 5-10 Minuten abkühlen lassen. Dann zieht sich der Karamellsirup schön in die Aprikosen.

Den Schmand mit etwas Zucker und evtl. Vanille abschmecken und in einer kleinen Schüssel den Gästen zur Tarte reichen.

Jetzt könnt ihr die Tarte vorsichtig auf einen Kuchenteller stürzen.

Tipp: Serviert wird die duftende Tarte lauwarm mit einem Klecks Schmand und bei mir gab es noch einen Eiskaffee dazu.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.